Nachruf: Karl Reese
13/07/2019
 

RadWerk-Eröffnung am 23. Juni 2019

Die „größte Sammlung von markenspezifischen Objekten“ hat eine neue Heimat gefunden – das RadWerk in Hanau Klein-Auheim. Feierlich eröffnet wurde die Sammlung am 23. Juni in der Gutenbergstraße 7, unter anderem mit Redebeiträgen vom Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky.

Besonders an der Örtlichkeit ist die Zusammenkunft von verschiedenen Interessensgruppen/Vereinen – neben der Ausstellung rund um die BAUER-Werke Klein-Auheim, insbesondere deren Palette an Zweirädern (Fahrräder, Motorräder, Mopeds) findet man hier die ortsgeschichtliche Ausstellung rund um „Klanaam“ des HGV Klein-Auheim, die Klein-Auheimer Schlepperfreunde mit historischen Nutzfahrzeugen insbesondere des früheren Herstellers Bautz sowie die Eisenbahnfreunde Hanau.
Auch das „Familiennetzwerk Hanau“, Ausrichter des seit Jahren deutschlandweit größten Seifenkistenkistenrennens hat hier eine neue Heimat gefunden.

Jörg Schulisch, historisch angepasst gekleidet, war sichtlich glücklich über die Eröffnung des Ausstellungsbereiches im RadWerk, ein langer und anstrengender Weg liegt hinter ihm. Das Ergebnis ist beeindruckend und erfüllt Jörg offensichtlich mit Stolz.

Im Museum zu den Bauer-Werken gibt es jegliches Produkt rund um den Hersteller Bauer-Werke – Alltagsfahrräder, Rennräder, Lasträder, Motorräder, Mopeds, Dynamos, Werbeartikel und originale Fotografien der Werksproduktion. Hierbei variiert der Zustand der Fahrzeuge von original-patiniert bis hin zu authentisch restauriert – für jeden Sammler ein wahrer Genuss.

Die gezeigte Sammlung beinhaltet nicht das vollständige Sortiment – die Ausstellungsstücke werden weiterhin variieren, um auch Wiederholungsbesuche attraktiv zu gestalten.

Geplant sind Sonderausstellungen zum Konfektionär Bauer – bereits in naher Zukunft zum Thema „Rennräder von Bauer – eine Freude von Dauer“ am 03. – 04. und 10. – 11.08.2019 im RadWerk (übliche Geschäftszeit des Ausstellungssektors des RadWerks Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr). Führungen in kleinen Gruppen sind möglich und Jörg Schulisch steht als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung.

Daneben sind bei den Eisenbahnfreunden an diesen Tagen Mitfahrten auf der eigens neu geschaffenen 5-Zoll-Bahn im Außengelände des RadWerks möglich – für kleine wie auch große (!) Kinder. Ein Besuch im Rahmen der Tage der Industriekultur Rhein-Main lohnt sich also – für die ganze Familie.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Im RadWerk gibt es für die Gäste das Café „Kuchenstil“ und bietet eigens gefertigte Konditoreiprodukte an. Und sollte das Fahrrad der Interessenten einer kundigen Hand bedürfen, steht „Günters RatLaden“ als Profi rund ums Fahrrad mit Rat und Tat zur Seite. Unser Tipp für Anfang August 2019 also: Ein Besuch des „RadWerk – die Kulturstätte am Main“ – Gutenbergstraße 7 – 63456 Hanau Klein-Auheim.

Bild_5

Bild von Friedrich Günther

Bild_3

Bild von Friedrich Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.